Lipoma-Forum (LT)

Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Admin am Mo Sep 02, 2013 3:07 pm

Frau Dr. K. Herbst, Arizona, ist Fachaerztin fuer Dercum Diseases und befasst sich auch mit Lipoma-Tumoren in Arizona USA. Zur Zeit schreibt sie an dem Klaus-Lipoma-Protokoll dass zum Einstieg fuer die Forschungsarbeit an der Universitaet in Arizona benoetigt wird. Als neues Team habe ich meine langjaehrigen Erfahrungen und Kenntnisse und Aufzeichnungen ihr zur Verfuegung gestellt, damit die Teamarbeit in der Uni zur Erforschung der Lipoma-Ursache bald beginnen kann.

Dies ist nach dem Entdecker, Dr. Dercum 1888 das erste mal, dass auf diesem Gebiet wieder geforscht wird. Meine erzielten Ergebnisse haben sie ermuntert, auch die finaziellen Kosten einstweilen zu tragen. Dieses "Klaus-Lipoma-Protokoll dient  als Grundlage. Somit wird in der Zukunft mehr ueber das Thema  hier zu lessen sein

Klaus
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Wellard/ Western Australia

Benutzerprofil anzeigen http://www.lipomaaktuell.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Benno am Di Sep 03, 2013 11:34 pm

freut mich:D 
avatar
Benno

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 19.09.11
Alter : 35
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Admin am So Sep 08, 2013 9:58 am

Hallo, fuer eine Studie an der Arizona Universitaet ufer die Ursachen der Lipoma-Tmore, waere es von Vorteil zu wissen, wenn wir folgende Fragen beantwortet bekaemen.


A) Wie oft essen Sie Schweinefleisch und in welcher Form der Zubereitung gekocht oder roh?

B) Wie oft essen sie Rindfleisch und in welcher Form der Zubereitung gekocht oder roh?

C) Haben Sie oefters Kopfschmerzen oder Bauchkribbeln?

Diese Informationen wuerden u. U. auf etwas schliessen, die die Universitaetsklink in Hanoi als Ursache fuer Knotenbildung haelt. Bitte bis Ende des Monats schreiben.

Wir bitten um recht zahlenmaessige Beteiligung, da wir dann das in der Universitaet in Arizona miteinbeziehen Koennen

Vielen Dank

Klaus
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Wellard/ Western Australia

Benutzerprofil anzeigen http://www.lipomaaktuell.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Benno am Mo Sep 09, 2013 12:13 pm

Hallo also bei mir ist es so:

zu A: Immer durchgegeart (gekocht, gebraten, geraüchert usw.) und so 4 mal die Woche im Durchschnitt.
zu B: seltener. 1 mal in der Woche manchmal auf nur alle 2 Wochen!
zu C: Kopfschmerzen so gut wie garnicht! Bauchkribbeln nur wenn ich etwas auf der Seele habe (seelische ungelöste Probleme). Ist aber eher ein Gefühl in der Magengegend.

hoffe es kann weiterhelfen.


bis dann Very Happy 
avatar
Benno

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 19.09.11
Alter : 35
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  micha063 am Di Sep 10, 2013 7:40 pm

zu a) Schweinefleisch in der Anfangszeit der Lipomentstehung(vor 20 Jahren) täglich. Seit 10 Jahren max.1xpro Woche gebraten oder als Wurst.
zu b) mehrmals wöchentlich gebraten
zu c) Kopfschmerzen häufig, Bauchrumoren ebenfalls

P.S. jetzt seit 12 Wochen kein Fleisch, keine Milchprodukte gegessen !!!!!!

micha063

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 27.06.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Sascha am Do Sep 12, 2013 8:17 pm

A. Eher selten, wenn dann Pute....Sollte es vorkommen dann esse ich es stets gekocht/gebraten
B. Ebenfalls eher selten....siehe (A)
C. Hin und wieder aber das führe ich eher auf Wasser/Mineralstoffmangel zurück.....
avatar
Sascha

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.01.11
Alter : 30
Ort : Remseck am Neckar

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  stefan1 am Mo Sep 16, 2013 2:28 pm

A: ca 3 mal in der Woche, nur gebraten bzw gekocht
B: ca 1 mal die Woche, ebenfalls meist gekocht
C: habe ich nie

stefan1

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 03.01.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Juergen am Mi Sep 18, 2013 7:15 am

A: ca 1 mal in der Woche, nur gebraten bzw gekocht, 1 mal/Monat roh (Schabefleisch)
B: ca 4 mal im Jahr, ebenfalls meist gekocht
C: Kopfschmerzen selten, Bauchkribbeln habe ich nie

Juergen

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 27.09.12
Alter : 69
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  H.Peter am Sa Sep 28, 2013 8:08 pm

A: Ich kann sagen überhaupt nicht mehr. Auch Wurst esse ich sehr, sehr selten.
B: Wenig Rindfleisch, so alle 2 Wochen mal und dann gekocht.
C: Kopfschmerzen selten, Bauchkribbeln auch nicht.


Gruss derweil.

H.Peter

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 12.07.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Admin am Sa Feb 11, 2017 6:41 am

Liebe Freunde, ich hatte mich vor 2 Jahren mit der Nachricht gemeldet, dass Fau Dr. Karen Herbst, Arizona, sich an mich gewendet hatte, mit der Idee, mein Wissen ueber LT, was jetz in 35 Artikeln im blog: www.ligpomaaktuell.blogspot.com.au zusammengefasst ist, an der Uni als Basis zu verwenden. Leider blieb es mit dieser Idee, Nun trat sie wieder an mich heran.
Ich hoffe, dass sie jetzt den Einstieg in diese Materie gefunden hat, und meine Berichte im Zusammenhang lesen kann und das jetzt etwas daraus zu machen ist.

Zwischenzeitlich habe ich mir mal die anderen foren angesehen. Leider wird da nicht viel geboten, was auch nicht ganz einfach ist, denn man muss so etwas selbst mitgemacht haben.

Ich waere froh, wenn ich von Mitgliedern weitere Informationen ueber deren LT Stand erhalten koeente

Gruss

SIR KLaus
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Wellard/ Western Australia

Benutzerprofil anzeigen http://www.lipomaaktuell.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Nicki am Di Feb 21, 2017 10:21 am

Hallo Klaus.
Ich habe vor einem Jahr nach einer langen Ärzte Odyssee meine Diagnose erhalten. Bei mir wurde es so akut als mir der Arzt wegen meinen schmerzen Reha Sport verschrieben hat. Nach extremen Bauchmuskelübungen und ganzkörper Training konnte ich sozusagen zusehen wie sich mein Körper innerhalb Wochen mit Lipomen füllte. Der Stress und die Angst da keiner wusste was es ist machte sie noch schlimmer. Ich habe sie wirklich von Kopf bis Fuß. Die kleine Variante als die Größe von einem Reiskorn bis zur Erbse aber dafür komplett bedeckt. Das entfernen ist sinnlos da es kein Anfang und kein Ende gibt. Diese Krankheit ist so schrecklich. Ich nehme schon einige Ergänzungen die Dr Herbst auf ihrer Seite empfiehlt aber ich werde mich jetzt auch intensiv an die Schüssler Salze wagen. Ich wollte dich fragen ob du so noch Leute kennst mit der Kleinen Lipom Variante kennst?

Nicki

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 20.02.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Admin am Di Feb 21, 2017 12:38 pm

Liebe Nicki,

vielen Dank fuer deinen erschuetterten Beitrag. Mit Bstimmtheit werden andere ebrenfalls so es empfinden, obwohl - glaube mir, Du nicht die einzige Person bist, die mir solche Informationen zuschickt. Prof Dercum hat diese Erkrankungen, denn sie ist nach der WHO, die einzige dieser Art, die anerkannt wurde. weitere Erkenntnisse zu erzielen, aber leider nicht mehr dazugekommen. Alle andere LT hat man abgelehnt.

Heute wissen wir, dass die Schmerzen von dieser Erkrankung durch die eigenen Nerven, die in jeder Schwellung enthalten ist, kommt und mit LT nichts zu tun hat. Prof. Dercum hat diese Art als Nervenerkrankung rheumatischer Art klassifiziert. Die Symptome befassen sich ausschliesslich auf den Schmerz, der ein Vielfaches hoeher ist als normale Schmerzen weil sie ihre eigene Blutversorgung und damit die Nervenenden versorgen. Diese Erkrankung tritt haeufig bei Frauen zwischen 25-40 Jahren auf und sind vererblich in weiblicher Linie, also von Urgrossmutter-Mutter-Tochter Mir sind Faelle bekannt wo Erkrankte ihre Arbeit aufgeben mussten Auch hier ist die wirkliche Urasche unbekannt. Dass dir gewaertig Aerzte nicht helfen koennen, ist nichts neues, denn es wird nach der Herkunft nicht geforscht. Ich versuche ueber die Jahre Leute und Gelder zu finden, um in die Fussstapfen von Prof. Dercum zu treten. Leider vergeblich. Auch mit Frau Karen Herbst habe ich Kontakte, aber auch ihr Wunsch, auf dem Fundament, dass ich habe, aufzubauen, und Forschungen an der Uni zu beginnen, sind nicht weiter vorangekommen. Mit Forschung geht muehsam in die Richtung der Metabolic und der Zellenerkrankung.

Als einzige Moeglichkeit, die ich mir erdenken koennte, waere ein hervorragender Rheumatologe, der Zugang zur Nervenkunde besitzt.Ich wuerde Dir viel lieber etwas anderes berichten, aber leider liegen mir auch keine andere Informationen vor.Gruss Klaus
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 446
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Wellard/ Western Australia

Benutzerprofil anzeigen http://www.lipomaaktuell.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Das Klaus-Lipoma-Protokoll

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten