Lipoma forumieren net

Test mit Weihrauch (H15)?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Test mit Weihrauch (H15)?

Beitrag  Benno am Fr Nov 25, 2011 11:50 pm

Hi, diesen Text habe ich in einer PDF Datei gefunden...


Frage von Dr. med. Arno Popert, Hamburg
Hilft Weihrauch bei Lipomen?

Ich habe den Antwortartikel von Dr. Schrott über Weihrauch in der
Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 4/99 gelesen, wo er auch
die Wirkung auf Lipome beschreibt. Ist H15 (und die ayurvedische
Medizin) dann auch in der Lage, mir (männlich, 36 J.) bei meinen
mittlerweise etwa 20 Lipomen vornehmlich an Armen und Beinen,
im Fettgewebe unter der Haut zu helfen?

___________________________________________________________
Antwort: Dr. med. Ernst Schrott, Regensburg

H15-Ayurmedica kann bei bestimmten Hirntumoren, den Astrozytomen
und Glioblastomen, in einem gewissen Prozentsatz zu
Besserungen bzw. zu teilweise vollständigen Remissionen führen.
Auch bei anderen Tumorarten ist prinzipiell eine Wirkung möglich.
Ich habe allerdings keine Erfahrung mit Lipomen und es käme auf
einen Versuch an. Unterstützend wirkt auf jeden Fall eine entlastende
Diät unter Einschränkung tierischer Eiweiße und Fette. Ich
konnte dabei eine Rückbildung von Lipomen beobachten.




Was ist hiervon zu halten? scratch
Weihrauch Tabletten kosten allerdings ca. 50€ (100 Stk.)...



Nun, ich habe auch in der Apotheken-Rundschau gelesen das Weihrauch auch bei Intrakraniellen Lipomen eingesetzt wird...

Benno

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 19.09.11
Alter : 34
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Tierisches Eiweiß

Beitrag  Sascha am Sa Nov 26, 2011 6:43 pm

Hallo,
ich habe mir gerade deinen Bericht durchgelesen und bin an dem tierischen Eiweiß "hängen geblieben", habe mich auf die Suche gemacht und folgende Seite gefunden.....

http://www.was-ist-gesund.de/ernaehrung/tierische%20eiweisse/

Tierisches Eiweiß

Jede Pflanzenart und jede Tierart besitzt spezifische arteigene Eiweißstoffe. Dies ist möglich, da die vorkommenden 20 Aminosäuren immer wieder in einer anderen Reihenfolge kombiniert werden können (ähnlich wie beim Morsesystem). Der Mensch nimmt mit der Nahrung artfremdes Eiweiß zu sich, zerlegt dieses bei der Verdauung in Aminosäuren und baut daraus arteigenes Eiweiß auf.
Tierische Eiweiße lagern sich in den Gelenke, Körpergewebe jeder Art (z.B. Binde-, Fett-, Muskelgewebe), Blutgefäßen und der Haut.ab und lösen viele Krankheiten im Körper aus. Z.B. leiden derzeit rund 30 % der deutschen Männer unter Prostatakrebs durch zu viel Käsekonsum.
Allein der Milchkonsum bzw. ihrer Produkte wird in Zusammenhang gebracht mit Krankheiten wie Osteoporose, Asthma, Allergien, Verstopftungen von Stirn- und Nasen-Nebenhöhlen, Psoriasisi, Neurodermitits, Diabethes, Plötzlicher Kindstod, Gelenkentzündungen, Immunbschwächen, Magen-Darmprobleme, Übersäuerung, Nieren-, Leber- und Gallensteine, Herzprobleme, Bluthochdruck, depressive Zustände usw.

Bei einer ständig überhöhten Zufuhr tierischen Eiweißes wird der Stoffwechsel und die Niere über die Maßen belastet was wiederum langfristig zu Erkrankungen führt. Eine stark erhöhte Eiweißzufuhr sollte mit einer gesteigerten Flüssigkeitsaufnahme einhergehen, da bei der energetischen Verwertung von überschüssigem Eiweiß Harnsäure entsteht. Harnsäure ist der Hauptverursacher von Gicht. Zudem versäuert ein hohen Konsum an tierischem Eiweiß das Körpergewebe.


Ich denke unser Problem wird wohl das tierische Eiweiß sein. Oftmals wird ja auch geschrieben, dass viele Bodybuilder darunter leiden, was ja auch Sinn macht da wir Bodybuilder viel Eiweiß in Form von Milchprodukten zu uns nehmen....Seitdem ich mit dem Bodybuilding angefangen habe hat sich meine Lipomzahl um das vielfache vermehrt, was mit der erhöhten Eiweißzufuhr zusammenhängt..... Ich bin nun am überlegen auf das vegane Essen umzusteigen und diesbezüglich Kontakt mit einem Heilpraktiker aufzunehmen.....Mich würde nun interessieren, ob wir hier Veganer unter uns haben, welche dies schon seit Jahren machen ?! Bin wieder voller Hoffnung :-)

Gruß aus Stuttgart,

Sascha

Sascha

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.01.11
Alter : 30
Ort : Remseck am Neckar

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Tierisches Eiweiß

Beitrag  Benno am So Nov 27, 2011 7:41 am

Ich habe das mit meinen Lipomen schon auf unzählige Ursachen zurück zu führen versucht...

...Vitamin B5 & 12 Mangel, Zu viele Kohlenhydrate, Zu wenig Sport, Durch Depressive Stimmungszeiten, Übersäerung.

Aber egal was für ein experiment man startet, es ergibt sich mir ein zu kurzes Durchhaltevermögen.
So habe ich bei sämtlichen Diäten zwar festgestellt, dass die Lipomas in ihrer härte, konsistenz und evt. auch Größe zurückbildeten, Ich die jeweilige Diät aber nie durchhielt. Essen von Süßspeisen ist da wie ne Sucht (nun ja, es ist ja nun wirklich ne Sucht).

Habe schon oft Hoffnung gehegt, aber ich muss sagen: ich gebe so langsam auf. Crying or Very sad


Aber was gibt Dir jetzt neue Hoffnung???
was hast du vor auszuprobieren?
Weniger Tierisches Eiweiß?

Selbst wenn es wirken würde, dauerte es wahrscheinlich Jahre bis man erste Erfolge erzielte. Man kann eine wirkliche Rückbildung dann wohl nur mit einer genauen Vermessung feststellen.

Aber ich bin Dankbar für alle, die einen weiteren Versuch wagen, auch wenn sie scheitern...
...irgendwie muss man diese hässlichen Beulen doch loswerden; habe bereits ca. 100 - 200 Stück am ganzen Körper, wobei meine Arme noch recht Human aussehen.
Oberschenkel sind Betroffen, sieht man aber kaum, der ganze Bauch voll damit und meine Unterarme (weswegen ich T-Shirts meide Embarassed ).

manche sind einfach verschwunden, aber keiner ist größer geworden aus vielleicht 3 Zentimeter...

Man ist das eine Komische Situation, habe als Kind im Traum nicht daran gedacht, dass mich sowas mal befallen würde...

SRY für meine Rechtschreibung, bin aufm Sprung!


Benno

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 19.09.11
Alter : 34
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Eiweissspeicherkrankheit

Beitrag  Sascha am Di Nov 29, 2011 2:47 pm

Hallo,
also ich werde die Hoffnung niemals aufgeben diese Dinger zu besiegen ! Dafür bin ich viel zu ergeizig um das zu tun. Nach deinem Bericht habe ich wieder neuen Mut geschöpft in der Schiene des Konsums von tierischem Eiweiss / Fett.....Ich bin der festen Überzeugung, dass das alles durch die Nahrung ausgelöst wurde und auch dadurch wächst.......Habe nochmals nach der Eiweissgeschichte geforscht und mir ist folgender Artikel erschienen :

------------------------------------

Die Eiweißspeicherkrankheit

Bei einer Eiweißspeicherkrankheit ist das Bindegewebe durch eingelagerte saure Stoffwechselschlacken - in Form von nicht verwerteten tierischen Eiweissen (hauptsächlich Milch- und Käse-Produkte) extrem belastet.
tierische Eiweisse

Eiweissspeicherkrankheit durch tierisches Eiweiss

Eine Eiweißspeicherkrankheit entsteht infolge von Eiweißablagerungen in Binde- und Stützgeweben, sowie an den Wänden der Blutgefäße. Einige davon zählen wir Ihnen nachstehend auf:

Arteriosklerose
Arthrose
Bluthochdruck
Diabetes Typ II
Gicht
Rheuma

Wer regelmäßig tierische Eiweiße in Form von Fleisch, Fisch, Eiern oder Milchprodukten zu sich nimmt, führt seinem Körper ständig ein Übermaß an Eiweißen zu. Der Organismus gerät in eine Übersäuerung.

Die Fähigkeit des Körpers, tierische Eiweiße zu verarbeiten ist grundsätzlich sehr begrenzt. Die Verwertung dieser Eiweiße setzt einen vollkommen intakten Darm voraus und verlangt dem Körper zudem sehr viel Energie ab. Diese Voraussetzungen sind bei den meisten Menschen jedoch kaum noch vorhanden. Wenn man nun noch bedenkt, dass selbst ein gesunder Darm nur ca. 100 g tierischer Produkte problemlos verwerten kann, leuchtet es ein, dass die tägliche Eiweißmast nur in einer gesundheitlichen Katastrophe enden kann. Die Eiweißspeicherkrankheit ist vorprogrammiert.
Unsere Organe leiden unter zuviel Eiweiß

Organe sind nicht in der Lage große Eiweißmengen zu verstoffwechseln und auszuleiten, so daß sie im Bindegewebe zwischenlagert werden müssen, um keinen größeren Schaden anzurichten.

Da die Eiweißflut über die tägliche Nahrung kein Ende nimmt, ist das Bindegewebe irgendwann gefüllt und kann seinen eigentlichen Aufgaben die Zellen mit Sauerstoff zu versorgen, Nährstoffe einzulagern und Schadstoffe abzugeben nicht mehr nachkommen.

Diese eingelagerten Eiweiße führen zur so genannten Eiweißspeicherkrankheit. Der gesamte Körper ist von dieser Situation betroffen, da die nötige Versorgung der Organe nicht mehr gewährleistet ist. Eine Eiweißspeicherkrankheit legt den Grundstein für die Entwicklung von Krankheitsbildern jeder Art. Das Ende der Gesundheit ist eingeläutet.

Die Säuren der tierischen Eiweiß können durch eine regelmäßige Zufuhr organischer Mineralstoffe neutralisiert und ausgeleitet werden.

------------------------------------

Unter folgendem Link gibt es dann auch noch ein Präparat, das die tierischen Eiweiße neutralisiert und ausleitet.....

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/sango-korallen-pulver.html


Ich würde nun gerne mal wissen was ihr so davon haltet ? Ich muss nur endlich mal einen geeigneten Heilpraktiker in meiner Nähe finden, der mich da unterstützt...... GEBT NICHT AUF MEINE LEIDENSGENOSSEN !

Gruß, Sascha

Sascha

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 30.01.11
Alter : 30
Ort : Remseck am Neckar

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Test mit Weihrauch (H15)?

Beitrag  Benno am Di Nov 29, 2011 10:29 pm

Die Säuren der tierischen Eiweiß können durch eine regelmäßige Zufuhr organischer Mineralstoffe neutralisiert und ausgeleitet werden.

Was heisst das? Bedeutet das etwa seine bereits geregelte Ernährung beizubehalten und ein Präparat einzunehmen. Oder Soll das Präparat nur unterstützend wirken, während man seine komplette Ernährung umstellt???

Ich Esse ziemlich gerne und viel Schokoloade, Pudding, Milchschnitten Käse. Und jeden Tag Fleisch in jeder Form (allerdings als Ergänzung zu einem Normalen Mittagessen).
Also meine Essgewohnheiten sehen wie folgt aus:

z.B. ein Typischer Montag: Morgens eine bis zwei Scheiben Brot mit Wurst, Käse oder Nutella; manchmal noch eine Banane.
Mittags z.B.: Kartoffeln, Pilze, Buttergemüse, Schweinesteak.
Abends dann manchmal noch was warmes, ansonsten noch ein bischen Brot
Zwischendurch Obst und Schokolade. Viel Schokolade. Manchmal 3 Tafeln am Tag. Manchmal aber auch keine, aber auf jedenfall zuviel.


Ich wiege 78 kg, bei einer Größe von 176 cm.
Ich schwanke mit meinem Gewicht häufig hin und her...
...Ich habe auch das Gefühl, das immer wenn ich mich zu sehr gehn lasse, meine Knubbel anschwellen.

Was meinst du? Mal Fleisch aus dem Ernährungsplam streichen? und die Tabletten einnehmen?

Benno

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 19.09.11
Alter : 34
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Test mit Weihrauch (H15)?

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 5:39 am


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten